Willkommen bei gleichberechtigt leben, bitte markieren Sie den Text, den wir Ihnen vorlesen sollen   Klicken Sie hier, um den markierten Text zu hören Willkommen bei gleichberechtigt leben, bitte markieren Sie den Text, den wir Ihnen vorlesen sollen

Die Vortragenden

Bios der Vortragenden

Es tragen vor:

Günther KräuterGünther Kräuter

Seit Juli 2013 ist Günther Kräuter als Volksanwalt zuständig für Gesundheit, Pflege, Soziales und Menschen mit Behinderung. Er wurde 1956 in Leoben geboren und studierte an der Universität Graz Rechtswissenschaften. 1985 promovierte er zum Dr. iur. Im Anschluss an das Gerichtsjahr begann Kräuter seine Berufslaufbahn als Verwaltungsjurist. Von 1991 bis 2013 war Günther Kräuter Abgeordneter zum Nationalrat und befasste sich als Rechnungshofsprecher mit parlamentarischen Kontrollaufgaben. Von 2008 bis 2013 war Günther Kräuter Bundesgeschäftsführer der Sozialdemokratischen Partei Österreichs. (Fotocredit: Foto von Gabriele Moser)

Bettina Steffel

Bettina Steffel

Bettina Steffel ist Fachreferentin für die Kompetenzbereiche Behindertenhilfe und Wohnungslosenhilfe sowie stellvertretende Leiterin der Gruppe Berichterstattung und Sozialplanung in der Magistratsabteilung 24 – Gesundheits- und Sozialplanung der Stadt Wien. Zu ihren Aufgaben zählen unter anderem die Entwicklung und Erstellung von Datengrundlagen zur Behindertenhilfe und Wohnungslosenhilfe in Wien, das Verfassen von Expertisen und Stellungnahmen sowie die Mitwirkung am Wiener Sozialbericht. Im Zuge ihrer Master Thesis (MBA Sozialmanagement) befasste sie sich mit dem Thema Behindertenpolitik, UN-Behindertenrechtskonvention und politische Partizipation.

Robert WinklehnerMag. Robert Winklehner

Robert Winklehner ist Pädagogischer Leiter und Gesellschafter bei der Auftakt GmbH.

13 Jahre in leitenden Funktionen in Organisationen tätig, die sich der Betreuung von Menschen widmen, die Begleitung, Beratung und Unterstützung in vielen Lebensbereichen benötigen, im speziellen im Wohnbereich.
Seit 11 Jahren als Pädagogischer Leiter bei Auftakt, inzwischen auch als Gesellschafter und Geschäftsführer.
Davor: Unterricht in der Bildungsanstalt für Kindergartenpädagogik, Arbeit am Bildungsplan für Wiener Kindergärten, Jugendarbeit, Sozialarbeit im AMS-Bereich mit erwachsenen Menschen in schwierigen Lebenslagen, Elektroinstallationen in Wiener Haushalten. Seit Beginn der Tätigkeit immer damit beschäftigt, ein Zentrum zu suchen im Karussell von Lebens- und Arbeitsqualität, Pädagogik und Dienstleistung, vorgegebenen Rahmenbedingungen und persönlicher Verantwortung.

Unterrichtet auch an der WISOZ.

 

Mag. Siegfried Suppan

Geb. 1967. Seit 1990 mit und für Menschen mit Behinderungen als Betreuer, Sachwalter, Ombudsmann etc. tätig. Seit 2005 erster Anwalt für Menschen mit Behinderung in der Steiermark. Vorsitzender der Österreichischen Länderkonferenz der Ombudsstellen für Menschen mit Behinderung. Seit 2010 auch Leiter von nueva Steiermark.

 

 

Prof. Dr. Andreas Schaarschuch

Prof. Dr. Andreas Schaarschuch

1978 – 1985
Studium der Erziehungswissenschaft, Psychologie und Soziologie Universität Bielefeld

1990
Promotion Universität Bielefeld „Zwischen Regulation und Reproduktion: Gesellschaftliche Modernisierungsprozesse, Sozialpolitik und Entwicklungsperspektiven Sozialer Arbeit“

1990 – 1992
Wissenschaftlicher Angestellter Universität Bielefeld

1993 – 1994
Dozent am Fachbereich Erziehungswissenschaft, Institut für Allgemeine und Sozialpädagogik der Universität Rostock

1995 – 1998
Arbeit an der Habilitationsschrift „Theoretische Grundelemente Sozialer Arbeit als Dienstleistung. Perspektiven eines sozialpädagogischen Handlungsmodus“.

1990
Habilitation „Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Sozialarbeit/Sozialpädagogik“

1999 – 2000
Vertretungsprofessuren für Sozialpädagogik

seit 2000
Professor für Sozialpädagogik an der Bergischen Universität Wuppertal,

2002 – 2008
Mitglied des Vorstandes und Co-Sprecher der Kommission Sozialpädagogik der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft

2005 – 2012
Dekan des Fachbereiches G: Bildungs- und Sozialwissenschaft der Bergischen Universität Wuppertal

Bettina BockBettina Bock

M.A.-Studium Germanistik/Psychologie/Komparatistik in Leipzig und Oslo. Promotion zum Dr. phil. mit einer text- und diskurslinguistischen Arbeit an der Universität Halle. Stipendien u.a. der Studienstiftung und der Fritz Thyssen Stiftung. 2011-2014 wiss. Mitarbeiterin am Institut für Germanistik, Universität Halle. 2014 Nachwuchsförderpreis der Gesellschaft für Angewandte Linguistik für das Habilitationsprojekt zur Leichten Sprache.

Tätigkeiten außerhalb der Wissenschaft: Forschungskommunikation/Wissenschafts­vermittlung, Kulturarbeit.

 

Rainer Bremer

Rainer Bremer

Geb. 1952, Studium der Soziologie, Erziehungswissenschaft und Politologie, Promotion zum Dr. phil. 1983. Seit 1993 am ITB, 2002 Habilitation an der Universität Bremen, venia legendi in Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Berufsbildung. Ab 2007 Leiter der Abteilung Vorberufliche Bildung, seit 2009 Leiter der Abteilung internationale Berufsbildungsforschung.

Forschungsschwerpunkte: Bildungs- und Entwicklungstheorien, Evaluationsmethoden, empirische Bildungsforschung. Auslandsaufenthalte mit Forschungsaufgaben: Albanien, Palästina, Usbekistan, Oman und Weißrußland.

Katrin Poleßnigg

Katrin Poleßnigg

Katrin Poleßnigg arbeitet als nueva-Evaluatorin und ist seit April 2014 bei der Anwaltschaft für Menschen mit Behinderung des Landes Steiermark angestellt. Davor war sie festangestellte Mitarbeiterin bei atempo in Graz.

Die Ausbildung zur nueva-Evaluatorin absolvierte sie von 2007 bis 2009 in Kärnten und wechselte dann 2010 nach Graz, um ihren Beruf dort auszuüben. Zu ihren Haupttätigkeiten zählen Befragungen von Menschen mit Behinderung zur Qualität von Dienstleistungen wie Wohn-, Arbeits- und Bildungsangeboten für Menschen mit Behinderung.

 

Christian Schwarzl

Christian Schwarzl

Christian Schwarzl, Verkehrsmanagement/Qualität/Sicherheit

Barrierefreies Reisen ÖBB

Seit 1980 beim Unternehmen;
seit 2005: Verantwortlich für das Thema „Barrierefreies Reisen“ bei der ÖBB-Personenverkehr  AG

Publikationen: Studie über universelle Einstiegshilfen für den öffentlichen Personenverkehr, gemeinsam mit TU Wien, Institut für Eisenbahnwesen, Verkehrswirtschaft und Seilbahnen, 2005

Projekte: Niveauanpassung der Fahrkartenautomaten, Kennzeichnung barrierefreier Züge im Internet, fachliche Begleitung div. Upgrade Programme, Fahrzeugumbauten sowie Informationsmedien:

  • Multifunktionswagen (barrierefreie Nachtreisen)
  • TALENT: fahrzeuggebundene Einstiegshilfe
  • Doppelstocksteuerwagen: fahrzeuggebundene Einstiegshilfe, barrierefreie Toilette
  • railjet: barrierefreie Ausstattung für alle Menschen mit Behinderung
  • cityjet: barrierefreie Ausstattung
  • Umstellung der Homepage oebb.at auf Barrierefreiheit
  • Barrierefreier Ticketshop

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen

Klicken Sie hier, um den markierten Text zu hören!